Feuerwehr Büchelberg

www.feuerwehr-buechelberg.de

14. Einsatz: Fahrzeugbrand Scheibenhardt

Am Montag den 11.08 um 17:18 Uhr wurden wir zu einem Garagenbrand nach Scheibenhardt alarmiert.
Vor Ort wurde durch die Feuerwehr Scheibenhardt ein Fahrzeugbrand mittels einem C-Roht abgelöscht.
Eine Ausbreitung wurde durch das beherzte Eingreifen von Anwohnern und Gartenschlauch verhindert.
Die Einheit Büchelberg war mit dem LF 8/6 und MTF in Bereitstellung.

Bild: Feuerwehr Scheibenhardt


13. Einsatz: BMA Schaidt Sporthalle

Am Freitag den 08.08. um 20:11 Uhr wurden wir zusammen mit den Kameraden der Feuerwehr Schaidt und Wörth zu einem BMA-Alarm nach Schaidt alarmiert. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter konnte Entwarnung gegeben werden, es handelte sich um einen Fehlalarm.


12. Einsatz: Verkehrsunfall B9 Person eingeklemmt

Am Mittwoch, den 16.07. um 12:35 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die B9 mit eingeklemmter Person alarmiert.Vor Ort wurden 3 schwerverletzte Personen durch den Rettungsdienst betreut.
Ein Unfallopfer welches eingeklemmt war konnte gemeinsam mit den Kameraden aus Wörth nach circa 15 Minuten mittels Schere und Spreizer befreit werden.
Außerdem wurde von weiteren Kameraden der Brandschutz sichergestellt, sowie das 2. Unfallfahrzeug gesichert.
Gegen 13:30 Uhr war der Einsatz für uns beendet.
Die Aufräumarbeiten nahmen noch mehrere Stunden in Anspruch.

Im Einsatz:

FF Wörth:
- ELW 1
- HLF 10/10
- WLF + AB Tank

FF Büchelberg:
- LF 8/6

Sonstige:
- Polizei
- Rettungsdienst
- Straßenmeisterei Kandel


9. Einsatz: Gebäudebrand Maximiliansau

Am Montag den 30. Juni unterstützte die Feuerwehr Büchelberg die Einheiten Wörth und Maximiliansau bei einem Gebäudebrand in Maximiliansau.
Wir wurden gegen 23:16 Uhr alarmiert und rückten mit dem LF 8/6 und MTF mit insgesamt 15 Mann aus.
Unsere 10 Atemschutzgeräteträger unterstützen bei der Brandbekämpfung des Wohngebäudes.
Die Trupps löschten immer wieder Brandherde und Glutnester ab, hierbei wurde die Arbeit durch eine Wärmebildkamera erleichtert.
Zur besseren Brandbekämpfung musste das Dach und die Dämmung teilweise entfernt werden.
Der große Bedarf an Atemschutzgeräten konnte durch den Abrollbehälter Atemschutz des Kreises Germersheim, welcher in Rülzheim stationiert ist gedeckt werden.
Gegen 2:30 Uhr war der Einsatz für uns beendet.
Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten zogen sich bis in den Morgen

Im Einsatz waren:

Wörth:
- ELW 1
- HLF 20/16
- HLF 10/10
- DLK 23/12
- MTF
- MTF-L

Maximiliansau:
- LF 10/6
- LF Kat-s
- MTF

Büchelberg:
- LF 8/6
- MTF

Rülzheim
- MTF
- WLF + Abrollbehälter Atemschutz


3/4. Einsatz: Brandsicherheitswachen

Am Abend des 30. April machten 4 Kameraden aus Büchelberg Brandsicherheitswachen bei 2 Tanzveranstaltungen. Die Trupps waren in der Tullahalle Maximiliansau und Festhalle Wörth für die Sicherheit der Besucher im Einsatz. Gegen 03:30 Uhr waren die Veranstaltungen beendet.


Gemeinsame Übung mit Maximiliansau

Am vergangenen Freitag trafen sich die Einheiten Büchelberg und Maximiliansau zu einer gemeinsamen Übung in Büchelberg.
Es gab folgendes Übungsszenario:
In Büchelberg gab es eine Explosion in der Grundschule in der sich vermutlich noch Personen befanden. Außerdem verunfallte ein PKW auf dem Grundschulgelände. Die zwei Feuerwehreinheiten standen am Feuerwehrhaus in Büchelberg mit drei Löschfahrzeugen und einem MTF bereit. Auf Abruf fuhren die Fahrzeuge die E-Stelle an. An der Einsatzstelle kümmerte sich die Einheit Büchelberg um den verunfallten PKW während die Einheit Maximiliansau zum Retten der vermissten Personen vorging und nach erfolgreicher Suche den Löschangriff startete. Nach dem alle Opfer aus dem Gebäude und dem verunfallten PKW gerettet waren bauten wir die Einsatzstelle zurück und trafen uns zu einem gemütlichen Abend mit Essen und trinken im Feuerwehrgerätehaus.

Folgende Fahrzeuge waren im Einsatz:

Büchelberg: MTF, LF 8/6
Maximiliansau: LF 10/6, LF - Kat´s


Jahreshauptversammlung 2014

Wehrführer Jürgen Stephany begrüßte bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstag den 15.03 den Ersten Beigeordneten Heinz Heimbach, den Wehrleiter der Stadt Wörth Stefan Kuhn sowie den Ortsvorsteher Klaus Rinnert

Im vergangenen Jahr wurde die Feuerwehr Büchelberg zu 12 Einsätzen im und außerhalb des Stadtgebietes gerufen. Hierfür brachte sie 200 Stunden auf. So zum Beispiel beim Hochwasser des Rheines im vergangen Juni. Hier unterstützten mehrere Kameraden die Einheiten Wörth und Maximiliansau bei den “Dammwachen”.
Die Feuerwehr besteht zur Zeit aus 34 Aktiven, darunter 19 ausgebildete Atemschutzgeräteträger, 7 Alterskameraden und 7 Jugendfeuerwehrleute.

Für Ausbildungen, Übungen und die Vorbereitungen wurden 2.260 Stunden aufgewandt. Die Kameraden Daniel Müller und Stefan Müller wurden als Übungsbesten mit den meisten besuchten Übungen geehrt.

Nach lobenden Worten des Beigeordneten Heinz Heimbach über die Feuerwehr Büchelberg, nahm er die Verpflichtungen der Kameraden Malte Aurich und Dominik Braun vor.
Die Beförderungen zum Feuerwehrmann/frau von Daniel Niederer und Tamara Teufel, sowie die Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann/frau von Daniel Müller, Stefan Müller, Sascha Daum und Julia Knoll, sowie zum Löschmeister von Felix Baadte, Marcel Moulliet, Pascal Brossart und Elia Rinnert und die Beförderung zum Oberbrandmeister von Tim Fengler, übernahm Stefan Kuhn der Wehrleiter der Stadt Wörth.

Anschließend bestellte Herr Heimbach die Kameraden Jan Gerstner zum Jugendfeuerwehrwart, Felix Baadte zu seinem Stellvertreter, sowie Tim Fengler zum Zugführer.


Aktion: “saubere Landschaft”

Wie jedes Jahr unterstützte die Jugendfeuerwehr gemeinsam mit anderen Gruppen und Bürgern die Aktion “Saubere Landschaft” des Landkreises Germersheim.
Rund um Büchelberg werden die Straßenränder von achtlo
s aus Fahrzeugen geworfenem Müll gereinigt. Nach geleisteter Arbeit ging es zum Abschluss in den Laurentiushof



Motorsägenkurs 2014

Am vergangen Wochenende vom 21.02 - 23.02 fand in Büchelberg der zweite Kreislehrgang zum Motorsägenführer statt.

Die 10 Teilnehmer aus Wörth, Maximiliansau, Berg, Hagenbach, Neupotz, Scheibenhardt, Neuburg und Büchelberg absolvierten hierfür 15 Unterichtstunden.

Diese setzten sich aus dem theoretischen Teil zusammen bei dem die Unfallverhütungsvorschriften im Umgang mit der Motorsäge, sowie die Fälltechniken und Schneidetechniken vermittelt wurden.

Samstags konnten die Teilnehmer das Gelernte in verschieden Übungen anwenden:
- Schneiden mit ein- und auslaufender Kette am liegenden Holz
- Stechschnitt
- Fällübungen mit Halteband
- Sicherheitsfälltechniken
Mit dem dabei entstanden Holz konnte anschließend im Spannungssimulator geschnitten werden. Bei diesem Simulator werden verschieden Zug- und Druckseiten dargestellt.

Sonntags nahmen alle erfolgreich am schriftlichen Leistungsnachweis teil, bekamen einen Einblick in die Grundlagen einer Motorsäge und reinigten fachgerecht die verwendeten Sägen.

Ein herzlichen Dankeschön an die Kameraden Michael Wolff (Feuerwehr Rülzheim) und Andreas Magin (Feuerwehr Germersheim) welche die gelunge Ausbildung durchgeführt haben.
Wir danken auch dem Forstamt Bienwald und dem Revierförster Hubert Baadte für die gute Zusammenarbeit.


Absturzsicherung in Wörth

Am Abend des 18.02.14 übten die Kameraden aus Wörth und Büchelberg mit dem Gerätesatz-Absturzsicherung.
Die Übung fand im Rahmen der Umbaumaßnahmen an den Dorschberg-Hochhäusern in Wörth statt.
Der Gerätesatz soll immer dann zum Einsatz kommen, wenn es gilt einen Feuerwehrmann in einem absturzgefährdeten Bereich einzusetzen.
Bestehend aus einem 60 Meter langen Kernmantel-Dynamikseil, einem Satz mit verschieden langen Bandschlingen, Helm und Handschuhen, sowie rund 15 Karabinern, und einem Sicherungsgurt kann nun ein sicheres Arbeiten in Höhen gewährleistet werden.
Das Ziel der Übung war der sichere Umgang mit dem Satz und der Aufbau einer korrekten Sicherungskette. Zudem verbesserte sie die Teamarbeit mit den Kameraden aus Wörth.


Archiv